domleschger

Sommerkonzerte

 

Mit Werken aus dem 18. und 19. Jahrhundert bildeten die Chöre Concordia Ausserdomleschg und Bruder Klaus Oberwil am 5. August 2018 den Rahmen des Schlusskonzertes. 
Zum musikalischen Programm und

zum Presseartikel im "Pöschtli" suedostschweiz.

 

Besonderer Spirit

© Marco2811 – stock.adobe.com

16.01.2018 Am Montag, 9. Januar 2018 ist in der Zuger-Zeitung unter dem Titel "Der Chor mit dem besonderen Spirit" ein besonderer Bericht zur musikalischen Feierstunde erschienen. Dabei wird besonders auf das kleine Stück Musikgeschichte Bezug genommen, das der Chor mit der Aufführung der B-Messe von Franz Bühler zweifellos schrieb. Zum Zeitungsbericht

Konzerte tomils

 Chor-Orchester-Konzert

 40 Jahre Domleschger Sommerkonzerte

  

Im Rahmen der Jubiläumskonzerte wurde der Kirchenchor Concordia eingeladen, gemeinsam mit dem Orchesterverein Thusis und Umgebung einen Programmpunkt zu gestalten.

 

Auf der Suche nach unbekannten Werken bin ich auf die

 

Missa in B von Franz Bühler (1760 - 1823)

 

gestossen, die als Hauptwerk in den Konzerten aufgeführt wird. Zu Lebzeiten gefeiert, viel gespielt und aufgeführt, ist der süddeutsche Komponist und Benediktinermönch heute so gut wie vergessen. Seine lange als verschollen geglaubte Missa in B für Soli, Chor, Streicher, Bläser, Pauken und Orgel wurde vor kurzem in Deutschland wiederentdeckt und neu gedruckt. Das Werk verspricht eingängige Musik mit einem grossen Reichtum an Klangfarben; ein repräsentatives Musikstück aus der Übergangszeit der Mozart- zur Beethoven-Ära.

 

Der Zufall wollte, dass mein Bruder Armon Caviezel, Dirigent des „Chor Bruder Klaus Oberwil Zug“ dieselbe Messe einstudiert und als schweizerische Erstaufführung an Weihnachten 2017 aufgeführt hat. Aufgrund der mehrjährigen Verbundenheit beider Chöre wurde der Chor Bruder Klaus als Gastchor für diese Konzerte nach Tomils eingeladen. Schlussendlich stehen über 100 Mitwirkende auf der Bühne.


Als Solisten konnten wir namhafte KünstlerInnen gewinnen, Miriam Feuersinger Sopran, Echo-Klassik-Preisträgerin aus Österreich, Stefania Huonder Mezzo-Sopran, Christoph Waltle Tenor und Alvin Muoth Bass, alle drei anerkannte und vielseitig tätige Musiker aus unserer näheren Umgebung.

Die beiden Chöre eröffnen die Konzerte mit 3 vier- bis achtstimmigen Werken a capella. Im Mittelteil wird Ana Chumachenco mit ihrer Tochter Taya Lysy und dem Orchester die Sinfonia Concertante für Violine und Viola von Carl Philipp Stamitz zu Gehör bringen. Es freut mich ausserordentlich, dass Ana Chumachenco, als weltbekannte Geigerin und Mitbegründerin der DOSOKO in diesem Konzert als Solistin auftritt.


Weitere Informationen zum Programm, den Solisten ect. sind auf
www.dosoko.ch  zu finden.                                                                                    Rico  Caviezel 

Download
Chor-Orchester-Konzerte 5. August 2018.p
Adobe Acrobat Dokument 243.2 KB

Es gibt was zu hören!

© Marco2811 – stock.adobe.com

17.01.2018 Seit heute gibt es auf unserer Website sogar etwas zu hören. Der folgende Link führt zu drei Motetten, welche im Rahmen der musikalischen Feierstunde vom 7. Januar 2018 aufgeführt und aufgenommen wurden. Zu den Audio Dateien

SINGSTARS & CO.


Singen vor der Playstation ist bestimmt ein guter Anfang. Die prägnanten Auftritte des Chors Bruder Klaus Oberwil machen deutlich: Singen verbindet Generationen. Auch Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen. Mehr erfahren

 


 © Belkin & Co – stock.adobe.com

© Adam – stock.adobe.com


Diese Website wurde gestaltet von

www.milo-unique.ch